Demo-Analyse: Fifa 20 vs. eFootball PES 2020

Der fast ewige Krieg der Fußball-Games geht in die nächste Runde. FIFA 20 von Electronic Arts vs. eFootball Pro Evolution Soccer aus dem Hause Konami – ein Kräftemessen. Die Fehde geht bereits in das Jahr 1995 zurück. FIFA war bereits seit 1993 auf dem Markt und bekam im Jahre 1995 dann kräftige Konkurrenz mit dem ersten Ableger der PES Reihe (damals noch unter dem Namen International Superstar Soccer). Seit über zwei Jahrzehnten hauen beide Entwickler-Studios nun jährlich neue Ableger raus und die Fans der Fußballsimulationen sind wie jedes Jahr gespannt was es an Neuerungen gibt.

FIFA und PES – die Fußball-Giganten

Auch ich habe sehr sehr viele Teile der FIFA- und PES-Reihen besessen und gerne gezockt. In den letzten Jahre bin ich jedoch mehr der FIFA-Reihe zugewandt gewesen. Die Lizenzen und das gewohnte Gameplay versprach mir einen direkten Start ins Geschehen. Im Laufe der letzten zwei bis drei Jahren wurde ich des Gameplays jedoch mehr und mehr überdrüssig. Es kamen in den Jahren 2017-2019 kaum nennenswerte Neuerungen im Gameplay (mal abgesehen von Verfeinerungen der Mechanik). Ich muss dazu sagen, dass ich FIFA lediglich auf Amateurebene spiele und es natürlich sein kann, dass die Pro-Gamer unter euch sehr wohl große Unterschiede ausmachen. Jahr für Jahr fühlte es sich doch wieder gleich an. Mehr vom Selben irgendwie. Die Spieler laufen und bewegen sich so gut wie immer gleich. Wie vorprogrammiert (HAHA). Wie hat es mein Krakeelerfreund Marcel bereits ausgesprochen: “Es fühlt sich an, als würden sie an Seilen laufen”. Das beschreibt es tatsächlich ganz gut.

Neugierig wie ich bin, habe ich dann bereits in den letzten zwei Jahren auch immer die Demo des jeweiligen PES-Ablegers gespielt. Jedes Mal hatte ich ein viel “ehrlicheres” Gefühl dabei. Die Spieler bewegten sich flüssiger und die Pässe fühlten sich nicht so generisch an. Trotzdem kaufte ich wieder den aktuellsten FIFA-Teil. Warum auch immer. Zusammen mit Freunden habe ich auch nicht mehr gezockt. Vermutlich war es auch aus meiner Faulheit heraus.

DIE eFOOTBALL PES DEMO

In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen beide Titel wesentlich genauer zu betrachten, bevor ich mir einen Teil kaufe (wenn ich mir überhaupt einen Teil kaufe). Für beide Titel gibt es aktuell Demos im Store. PES (der Name wurde mittlerweile in eFootball PES geändert ) habe ich zuerst testen können. Das Gameplay fühlte sich direkt und knackig an. Jeder Pass musste sitzen um in der Ballstaffette die Spieler verschieben zu können. Die Lücke in der gegnerischen Abwehr findet sich nunmal nicht von selbst. Auch ohne große Skilltricks konnte ich so schöne Angriffe herausspielen und Tore machen. Die Ballphysik gefiel mir gut – und auch hier wirkte alles realistischer als in der FIFA-Demo (dazu gleich mehr). Bei Sprints der eigenen Spieler fühlte man sich tatsächlich mitgenommen und war im Game. Das Menü ist für mich jedoch erstmal ungewohnt gewesen, da ich – wie gesagt – die letzten Jahre ein FIFA-Käufer war. Im ersten Moment fühlt es sich nicht ganz so komfortabel an, wie bei den Kontrahenten von EA.

Die FIFA-Demo

Die FIFA-Demo habe ich erst einige Wochen danach angezockt und direkt beim 1. Spiel wieder die Lust daran verloren. Die ersten Pässe fühlten sich exakt so an wie in Fifa 19. Aber wirklich exakt gleich. Angeblich wurden neue Gameplay-Mechaniken eingebaut und Pipapo… In der Demo konnte ich davon jedoch wenig spüren. Die Spieler liefen wie gewohnt an “Seilen” und man hatte irgendwie schon vor dem eigentlichen Pass oder Schuss eine Ahnung was passiert. Die Animationen waren bekannt. Ich war direkt enttäuscht. Vor allem bei der ganzen Werbung und dem Marketing, was bereits im Vorfeld geschaltet wurde. Nun gut. Das Hauptspiel bot für mich keine Neuerungen. So widmete ich mich dem “neuen” Modus: Volta Football. “Neu” ist hier etwas irreführend, da es sich schlicht und einfach um FIFA Street handelt (die Fifa Street Reihe hatte ich seinerzeit auf der Xbox geliebt!). Hier gefiel mir jedoch auf Anhieb das frische, zügige Gameplay. Alles wirkte viel schneller, direkter und ja – flüssiger. Auch nach einigen Runden wollte ich diesen Modus weiterspielen. Das hat mich wirklich etwas überrascht, da der eigentliche Spielmodus für mich Langeweile pur versprach. Mehr gab es in den Demos dann auch nicht zu testen.

Mir ist sehr wohl klar, dass es sich bei den beiden Titeln um DEMOS handelt. Die Änderungsmöglichkeiten zum eigentlichen Spiel sind mir auch bekannt. Ich habe beide Demos aus der Sicht eines “Wenig-Spielers” gespielt. Was fällt mir auf Anhieb auf? Was gibts Neues? Ohne erst im Internet nachzuschauen oder aber 100 Spiele gemacht zu haben.

FAZIT

In den letzten Jahren hatte ich dann doch das Gefühl, dass die Demos der beiden Titel vielsagend über das eigentliche Spiel sind. PES fühlt sich gut an. Ich kann hier jedoch nicht genau sagen, ob sich da im Vergleich zum Vorjahr viel getan hat (mal abgesehen von den Demos). Das eigentliche FIFA (normaler Modus) konnte bei mir keine Freudensprünge hervorrufen. Der Volta-Modus bringt jedoch jede Menge frischen Wind. Schnell, direkt und könnte in einem Online-Modus ggfs. sogar eSports-Charakter bekommen. Skillmoves sind hier Pflicht!

Im Endeffekt ist die Entscheidung für einen der beiden Titel vermutlich bereits eine ideologische. Die FIFA-und PES-Jünger bleiben IHRER Reihe treu und lassen sich nicht davon abbringen. In meinem Freundeskreis höre ich jedoch mehr und mehr kritische Stimmen, dass wenn nicht auch mal das Gameplay runderneuert wird, es ggfs. der letzte FIFA-Teil sein könnte, der gekauft wird. Und genau da schlägt PES auf. PES holt seit Jahren zu Fifa auf. Die Mechaniken sind mehr und mehr verfeinert worden und fühlen sich nun denen von FIFA überlegen. Testet es doch einmal selbst mit den Demos bevor ihr blind kauft. Aktuell würde ich mich bei einem Kauf ganz eindeutig für eFootball PES entscheiden.

Euer Krakeeler Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.