Assassins Creed Valhalla

OOOOOOOOOOODIN!!

Assassins Creed (AC) Valhalla kommt. Und es wird einschlagen wie eine Bombe. Merkt euch meine Worte. Open World und Wikinger – gab es das in einem Videospiel überhaupt schon einmal? Das einzige Game was mir dazu einfällt, ist das 2008 erschienene “Viking: Battle for Asgaard” von Creative Assembly (Publisher: SEGA). Das Game hat mir damals schon echt Bock gemacht. Große Schlachten bei denen man mit seinen Äxten nur so durch die Mengen gepflügt ist – wie ein Ochse auf dem Acker. Dasselbe erwarte ich auch von “AC: Valhalla”. Aktuell bin ich mir sogar ziemlich sicher, dass ich nicht enttäuscht werde.

Assassins Creed Valhalla – der nächste Teil

Ich bin ein Assassins Creed-Spieler der 1. Stunde. Als ich meine Xbox360 kaufte, waren diese beiden Games dabei: “Assassins Creed (1)” und “Conan (der Barbar)”. Damals war ich total von der Grafik und der Atmosphäre von AC begeistert. Mit Altair über die Dächer von Damaskus und Jerusalem zu rennen war schon eine geile Videospiel-Erfahrung. Das Gameplay überzeugte ebenfalls, auch wenn man oft dieselben Aufgaben erledigen musste. Es wurde auf Dauer schon recht eintönig. Trotzdem habe ich das Spiel geliebt. 2009 erschien dann Teil 2 mit Ezio Auditore! Wer kennt ihn eigentlich nicht? Teil 2 legte meines Erachtens in jeder Hinsicht noch einmal einen drauf und brachte eine bessere Story, abwechslungsreicheres Gameplay und einen wesentlich charismatischeren Hauptcharakter mit. Der dann auch in gefühlt 100 Teilen ausgeschlachtet wurde…

Die Assassins Creed FrAnchise

Als Ubisoft dann anfing jedes Jahr einen weiteren AC Teil rauszufeuern, habe ich irgendwann die Lust und auch den Überblick verloren. Die Stories wurden flacher, die Charaktere platt und ich war das Game satt. Nach “AC: Black Flag” (2013) benötigte ich eine schöpferische Pause. Black Flag war der sechste Hauptteil in sechs Jahren (plus mehreren Add-Ons)! Die folgenden Teile wie Rogue, Unity, Syndicate reizten mich einfach absolut nicht mehr. Gespielt habe ich sie bis heute nicht.

Im Jahre 2017 erschien dann “AC: Origins”. Nach einigen Jahren war ich tatsächlich wieder angefixt und wollte der Reihe doch wieder eine Chance geben. Ich las einige Artikel darüber und fand die Gameplay-Änderung interessant. AC entwickelte sich plötzlich mehr in die Richtung eines Rollenspiels. Es gab Level-Ups, Charakterfertigkeiten, unglaublich viele Waffen und Rüstungsitems zum Sammeln usw. – zudem triggered mich das alte Ägypten und dessen Mythen total. Doch nach einigen Stunden Spielzeit verlor ich die Lust daran, endlose Wüstenrouten mit meinem Kamel abzulatschen und hunderte nichtssagende Quest durchzuackern. Schnell wurde der Teil bei Ebay wieder verkauft (was ich noch bereuen sollte).

Eine Odyssee später

Ein Jahr später erschien dann “AC: Odyssey”. Meiner Meinung nach der beste Ableger der gesamten Reihe. Zwar nicht mehr vergleichbar mit den Anfangstiteln und auch nicht mehr unbedingt an die eigentliche Geschichte angelehnt, aber trotzdem vom Gameplay, der fantastischen Open-World und den in Erinnerung bleibenden Geschichten absolut empfehlenswert. Damit stoße ich nun vermutlich allen Hardlinern der 1. Stunde vor den Kopf… aber Hey! – ist nur meine Meinung. Mir hat es unglaublichen Spaß gemacht, die Open-World zu erkundigen, die legendären Set-Teile zu suchen, mich in der Arena „hochzukämpfen”, mir Sokrates‘ philosophisches Geschwafel anzuhören, Gegner mit dem Spartaner-Kick von Klippen zu treten… (diese Aufzählung könnte ewig weitergehen).

Da mir “Odyssey” so gut gefiel, kaufte ich mit “AC: Origins” erneut und spielte es auf Anhieb komplett durch. Dazu muss ich jedoch sagen, dass ich mich auf die Hauptstory und größere Nebenquests beschränkte. Solche Open-World-Spiele „komplett“ durchzuspielen kann ich einfach nicht. Das artet mir immer viel zu sehr in „Arbeit“ aus. „Hätte ich das Game einfach damals behalten“ dachte ich mir. So musste ich nochmal Geld ausgeben – verdammt nochmal!

Genug von der Vergangenheit!

Zurück zu: OOOOOOOOOOODIN!!

Wenn Ubisoft nicht völlig verblödet ist, wird “AC: Valhalla” ein absolutes Topspiel. Die Engine steht ihnen bereits zur Verfügung. Das Setting hyped unglaublich viele. Die Power der neuen Konsolengeneration lässt auf noch mehr Leben in der Open-World hoffen. Ich erwarte epische Schlachten gegen die Engländer, Beutezüge in alle Regionen Europas (oder zumindest Skandinaviens), Clanaufbau (ggfs. mit eigenen Trupps ähnlich wie in “AC: Brotherhood”) und viel viel Questgeschehen um die nordische Mythologie. Mit Odin, Thor – und wie sie nicht alle heißen – einen Met trinken, oder gegen sie kämpfen. GEIL!

Auch die Enttäuschung über das nicht gezeigte „richtige“ Gameplay, kann meine Vorfreude auf “AC: Valhalla” nicht trüben!

Bis dahin.
Euer Krakeeler Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.